MINT-EC Gymnasium in Bensberg

  • Home
  • Über uns
  • Otto-Hahn

Otto-Hahn

Aus dem Sohn eines Glasermeisters wurde ein bedeutender Chemiker…

Otto Hahn wurde am 08.03.1879 in Frankfurt am Main geboren. Sein Studium im Bereich der Chemie und Mineralogie absolvierte er von 1897 bis 1901 in Marburg und München. Anschließend diente er bis 1902 dem Militär. Seine folgenden Jahre verbrachte Otto Hahn im Ausland, darunter England und Kanada. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland im Jahre 1907 lernte er am Kaiser-Wilhelm-Institut Lise Meitner kennen, woraufhin sie gemeinsam forschten. Neben der Wissenschaft verband die Beiden aber auch noch eine enge Freundschaft und die Vorliebe zur Musik.

Im Jahr 1913 heiratete Hahn die Künstlerin Edith Junghans, mit der er einen gemeinsamen Sohn (Hanno Hahn) hatte. Dieser verunglückte jedoch 1960 tödlich.

Während seiner Lebenszeit spielte auch der Nationalsozialismus eine große Rolle. Hahn war ein Gegner des Nationalsozialismus, unter anderem verhalf er der Jüdin Lise Meitner 1938 zur Flucht ins Ausland.

1944 erhielt Otto Hahn schließlich den Nobelpreis für seine Entdeckung der Kernspaltung des radioaktiven Stoffes Uran im Bereich der Chemie. Zusammen mit Fritz Straßmann beschoss er das Schwermetall Uran mit Neutronen, wobei der Atomkern in mehrere kleinere Teile zerlegt wurde. Bei diesem Vorgang wurde eine enorme Menge an Energie freigesetzt.

Im Alter von 89 Jahren starb er am 28.07.1968 in Göttingen.

 

Quellen:

 

 

 

 

 

Kontakt

02204/3004-0
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok