MINT-EC Gymnasium in Bensberg

  • Home
  • Konzepte
  • Schul-/ Hausordnung

Hausordnung

Grundsätze

Jedes Mitglied der Schulgemeinschaft, Schüler und auch Lehrer, darf nur so viele Rechte und Freiheiten beanspruchen, wie ohne Eingriff in die Freiheiten anderer möglich ist, und hat sich in der Schule so zu verhalten, dass niemand gefährdet, belästigt oder behindert wird. Das Verhalten in der Schule ist daher durch die Regeln der Fairness, der Höflichkeit, der Verantwortlichkeit und der Rücksichtnahme gegenüber anderen geprägt. Dazu gehören angemessene Kleidung und angemessenes Verhalten. Wenn wir uns alle in der Schule richtig verhalten, vermeiden wir Streit und Konflikte. Damit uns das auch gelingt, müssen wir uns alle an folgende Regeln halten:

  1. Zusammenarbeit von Realschule und Gymnasium
    In unserem Schulgebäude befinden sich zwei Schulen. Jeder Lehrer - ganz gleich, an welcher Schule er unterrichtet - kann jeden Schüler an die Regeln der Hausordnung erinnern und ihm Weisungen erteilen. Auch die Anordnungen der Schulhausmeister gelten - unabhängig von der Schulform - für alle Schüler beider Schulen.
  2. Unterrichtsräume
    Für Sauberkeit und Ordnung in den Klassen sind die Schüler selbst verantwortlich. Die Lehrer helfen mit, damit diese Regeln eingehalten werden. Deshalb verlassen die Lehrer zu Beginn der großen Pausen oder bei einem Raumwechsel der Klasse als letzte den Raum und schließen ihn ab. Kein Schüler darf sich also während der großen Pausen oder in Freistunden im Klassenraum aufhalten. Nur wenn Schüler verletzt sind (z. B. Beinbruch), dürfen sie sich mit Genehmigung des Klassenlehrers in den Pausen dort aufhalten. Die Unterrichtsräume werden bei Bedarf vor der 1. Stunde und während der großen Pausen von den Lehrern beim Vorgong aufgeschlossen. Die Fachräume werden von den Fachlehrern zum Unterrichtsbeginn aufgeschlossen. Nach der letzten Stunde am Vormittag kontrolliert der Lehrer gemeinsam mit den Schülern den Klassenraum. Das Licht wird ausgeschaltet, die Fenster werden verschlossen und alle Stühle werden von den Schülern auf die Tische gestellt. Alle Abfälle, auch die, die unter den Tischen liegen, werden spätestens jetzt in den Papierkorb gebracht. Das ist wichtig, damit die Klassenräume am Nachmittag geputzt werden können. Alle Klassen und Kurse sind verpflichtet einen Ordnungsdienst einzurichten.
  3. Die 5-Minuten-Pause zwischen den Schulstunden
    In dieser Zeit bleiben die Schüler in ihren Klassen, packen die Materialien der letzten Stunde in ihre Schultaschen und legen Bücher und Hefte für die nächste Stunde auf ihren Tisch. Jetzt darf auch etwas getrunken oder gegessen werden - nicht während des Unterrichts - und natürlich dürfen die Schüler den Raum verlassen, um zur Toilette zu gehen. Die Lehrer gehen in dieser Zeit zu ihrer nächsten Klasse. Sollte sich ein Lehrer verspäten, so müssen die Klassen- oder Kurssprecher dies fünf Minuten nach Beginn der Unterrichtsstunde im Sekretariat melden. Die Klassenraumtür wird geschlossen, damit die anderen Klassen, bei denen der Unterricht pünktlich begonnen hat, nicht gestört werden.
  4. Vertretungsplan und Raumänderungen
    Die Informationen über Stundenverlegung, Vertretungen oder Raumänderungen werden an Informationstafeln (OHG: vor dem F- und A30-Container, OHR am Eingang zum Verwaltungscontainer G) ausgehängt. Die Klassensprecher oder ihre Vertreter müssen in den großen Pausen dort nachschauen, ob für den nächsten Schultag eine Änderung des Stundenplans vorgesehen ist. Über diese Änderungen informieren sie dann die Klassen zu Beginn der nächsten Unterrichtsstunde. Schüler bis Klasse 9 werden während unterrichtsfreier Randstunden auf dem Schulgelände nicht beaufsichtigt. Daher ist es nur in Ausnahmefällen zulässig, dass sich Schüler zu diesen Zeiten auf dem Schulgelände aufhalten (in der Regel nicht vor 8.30 Uhr zur 2. Stunde und nicht auf dem Platz zwischen A und D-Trakt). Im Turnhallengang gibt es für Schüler des OHG, die wegen früher Busverbindungen schon vor 7.40 Uhr in der Schule sind, eine Frühaufsicht.
  5. Verlassen des Schulgeländes
    Allen Schülern der Klassen 5 bis 10, bzw. EF ist es nicht gestattet, während der Unterrichtszeit das Schulgelände zu verlassen. Dies gilt auch für die Mittagspause an Langtagen. Nur Schülern der Qualifikationsphase ist dies gestattet.
  6. Rauchen und Alkohol
    Auf dem gesamten Schulgelände gilt absolutes Rauch- und Alko¬holverbot.
  7. Pausenregelung
    Zu Beginn der großen Pausen haben die Schüler die Möglichkeit, ihre Taschen in den Fluren vor den Klassenräumen abzustellen und an ihr Schließfach zu gehen. Danach müssen sie sich alle sofort nach draußen auf die Schulhöfe begeben. Die Containereingänge werden abgeschlossen (außer dem A-Trakt, wo sich die Toiletten befinden). Eine Buchausleihe in der Mediothek kann zu Beginn der Pausen vorgenommen werden. In Absprache mit der Aufsicht dürfen einzelne Schüler des OHG (ggf. auch der OHR bei schulübergreifenden Konflikten) die Streitschlichterstelle im G-Trakt aufsuchen. Wenn es zur Pausenzeit regnet, zeigt ein wiederholter Gong dies an, und die Schüler dürfen sich im Klassenraum aufhalten. Dort sind Rennen und Ballspielen nicht gestattet. Auf den Schulhöfen sind im Winter das Werfen mit Schneebällen und das Anlegen von Rutschbahnen untersagt (Unfallgefahr). Einzelne Schüler dürfen nach Absprache mit der Aufsicht in den Pausen nur dann den Verwaltungsbereich (Sekretariate im G-Trakt) betreten, wenn sie etwas Bestimmtes dort erfragen oder erledigen müssen. Dazu zählen etwa die Verlängerung des Schülerausweises oder die Beantragung einer Schulbescheinigung. Manchmal müssen auch dringende Verabredungen mit Lehrern getroffen werden. Als Treffpunkt für solche Verabredungen sind die Türen zu den Lehrerzimmern nicht geeignet. Schüler-Lehrer-Gespräche müssen terminlich und räumlich abgesprochen werden. Das Betreten der Lehrerzimmer ist den Schülern nicht gestattet. In der einstündigen Mittagspause ist den Anweisungen der Aufsicht führenden Personen Folge zu leisten.
  8. Cafeteria
    Der Verkauf von Brötchen, Getränken usw. erfolgt während der 1. und 2. großen Pause im Sporthallengang. Man bildet vor dem Eingang eine Schlange und betritt den Sporthallengang nur mit Zustimmung des Aufsicht führenden Lehrers.
  9. Verbotene Aufenthaltsbereiche
    Alle Bereiche der Baustelle dürfen auf keinen Fall betreten werden (Unfallgefahr). Der Bereich vor den Lehrerzimmern ist kein Pausenhof und kein Durchgangsbereich. Der Gummiplatz inmitten des Cotainerdorfes darf während der Unterrichtszeit, die auch die Stunden nach 13.15 Uhr einschließt, nicht betreten werden, da es den Unterricht stört. Die Container dürfen vor 7.40 Uhr nicht betreten werden. Containerblöcke sind keine Durchgangswege, um andere Containerblöcke zu erreichen.
  10. Sonstige Räume
    Für die Mediothek, Cafeteria und die Computerräume gelten gesonderte Benutzerordnungen.
  11. Handys, MP3-Player usw.
    Skateboards, Inline-Skater, Roller u. ä. dürfen während der Unterrichtszeit und der Pausen im Gebäude und auf dem Schulgelände nicht benutzt werden. Eigene MP3-Player, Handys, Smartphones und ähnliche technische Geräte dürfen von Schülern der Sekundarstufe I im Schulgebäude und auf dem Schulgelände nicht verwendet werden. Kopfhörer müssen beim Betreten des Schulgeländes ausgezogen werden. Handys können im Flugmodus und unsichtbar mitgeführt werden. Die Regelung gilt auch für Ausflüge, Exkursionen und Klassenfahrten. Ausnahmen sind nach Absprache mit den begleitenden Lehrern möglich. In dringenden Fällen dürfen Schüler nach Rücksprache mit einer Lehrkraft selbstverständlich Nachrichten versenden oder telefonieren. Für die Sekundarstufe II gelten ergänzende Regelungen (siehe Ergänzungen zur Hausordnung für die Sek. II). Für dringende Mitteilungen an die Eltern steht ein Telefon im Sekretariat zur Verfügung.
  12. Fahrräder, Mopeds und Autos
    Das Parken von Fahrrädern, Mopeds und Motorrädern ist nur in den dafür vorgesehenen Bereichen zulässig (Fahrradbereich, Stellplätze). Das Befahren des Schulgeländes ist für Schüler nicht gestattet (Lärmbelästigung, Unfallgefahr). Die nördliche Zufahrt zum Einstellplatz ist nur der Bahnweg (nicht erlaubt: Zufahrt über den Schulhof). Insbesondere ist darauf zu achten, dass die Zufahrtswege zum Schulgebäude und zu den Sportanlagen für Krankenwagen und Feuerwehr frei bleiben! Der Fahrrad-Abstellbereich darf nur zu Unterrichtsbeginn (Anfahrt) und nach Unterrichtsende (Abfahrt) aufgesucht werden, damit unbefugte Besucher schneller erkannt werden können und Beschädigungen und Diebstählen vorgebeugt wird. Die Parkschleife darf nur noch im Rahmen des Baustellenverkehrs benutzt werden.!
  13. Aufsichten
    Unfälle und besondere Vorkommnisse müssen dem Aufsicht führenden Lehrer sofort gemeldet werden. Bei Bedarf kann der Schulsanitätsdienst im G-Trakt erreicht werden.
  14. Sauberkeit
    In unserem großen Containerdorf sind alle Schüler und Lehrer besonders verpflichtet, immer wieder darauf zu achten, dass Abfälle, auch außerhalb der Container, in die dafür vorgesehenen Behälter entsorgt werden. Für Sachbeschädigungen und Verunreinigungen können Schüler und Eltern regresspflichtig gemacht werden.
  15. Plakate, Transparente etc.
    Ein Anbringen von Plakaten und Aushängen ist auf dem gesamten Schulgelände nur mit Genehmigung der Schulleitung zulässig. Die Tafeln und Schaukästen für Aushänge sind festgelegt!
  16. Vermeidung von Unfällen und Gebäudeschäden
    Unfallgefahren und defekte Geräte bzw. Einrichtungsgegenstände sind über den Klassenlehrer bzw. Fachlehrer unverzüglich im Sekretariat oder bei den Hausmeistern im G-Trakt zu melden.
  17. Alarm
    Bei Alarm sind die Verhaltensregelungen für Feueralarm und die Hinweise für Fluchtwege, unbedingt zu beachten. Sammelpunkt ist der Kunstrasen-Fußballplatz. Ebenso sind Durchsagen der Schulleitung bzw. von Feuerwehr oder Polizei zu befolgen. Die wichtigsten Regeln: Schließen der Fenster und Türen (kein Abschließen der Türen), Verlassen des Gebäudes gemäß den vorgegebenen Fluchtwegen, Prüfung der Vollständigkeit der Klassen/Kurse an den Sammelstellen durch die Lehrer (Klassenbuch, Kursmappe) und Meldung bei der jeweiligen Schulleitung.

Kontakt

02204/3004-0
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok